Brainstorming für ein DACH Gathering

Hi Ihr,

Zuerst hab ich mir gedacht, ich schreib in englisch, aber nachdem es hier ums organisieren (und noch nicht um die Teilnahme) geht ist es eh wurscht :stuck_out_tongue:

Ich denke wir sollten mal brainstormen, welches Format wir gerne hätten, und wann den überhaupt ein guter Zeitpunkt für ein Gathering ist.

Nachdem wir 3 Länder haben, sollte wohl idealerweise jedes Jahr das Land wechseln? (außer wir machen mehr als 1 Gathering im Jahr :P)

Ich schreib mal ein paar Fragen zusammen, die mir jetzt so spontan einfallen :stuck_out_tongue:

Zeitpunkt für ein Gathering:

  • Frühling / Sommer / Herbst / Winter? Konkreter Monat?

Format:

  • Ein Tages Meeting (d.h. ein großes Tasting)
  • Wochenende
  • mehrtägig (idealerweise an einem Wochenende mit Feiertag(?))

Format2:
Grandtasting (in welcher Form auch immer) ist eh klar
aber zusätzlich:

  • Pubhopping in der Veranstaltungsstadt/ort?
  • Sind auch (Bus)Touren ins Umland (z.B. zu kleinen Brauereien) interessant?
  • Städtehopping (macht vermutlich nicht so viel Sinn)?

Budget
Inwiefern spielen Budget Überlegungen eine Rolle?
Anreise ist wohl abhängig davon wie weit das Event weg ist.
Übernachtung ist wohl ab einem zwei Tagesevent nötig. (Evtl. macht es Sinn, dass man etwas gemeinsam organisiert? z.B. Airbnb?)
Bus Touren oder ähnliches sind wohl auch nicht ganz billig, vor allem bei kleineren Gruppen

Reisebereitschaft für ein Gathering
Wieviele km wären für euch OK von der Reisedistanz, bzw. habt ihr ein Limit?

Zum Schluss noch, Vorschläge für Locations? :slight_smile:
Und wärt ihr bereit bei der Organisation zu helfen?

Ich hoffe ich hab nichts wichtiges vergessen :stuck_out_tongue: Soweit was mir einfällt :slight_smile:

lg
Stefan

2 Likes

1 wird schon schwer genug zu organisieren sein. Prinzipiell Landwechsel sinnvoll.

Abhängig vom Format. Falls Brauereitouren mit dabei sind am besten so dass das ein oder andere Saisonbier abgegriffen werden kann.

Ein Tag ist vielen eine längere Reise nicht wert bzw. sie würden eh was drum herum legen. Ideal fänd ich ein Wochenende mit Anreise Freitag, optionaler kleiner Tour Abends und Tour + Tasting samstags. Lange Wochenenden würde ich lieber ausklammern weil da viele andere Sachen vorhaben oder aber keinen Urlaub bekommen weils alle wollen oder oder oder.

Pub: Städteabhängig…
Umland: ebenfalls städteabhängig, lohnt sich nur wenn interessante Brauereien im Umfeld oder mehrere Brauereien problemlos (=zeitnah) verknüpfbar
Städtehopping: Eher nicht

Übernachtung ist wohl immer notwendig, auch bei einem 1 Tages Event. Wer hat schon Lust sich spät nachts angetrunken in den Zug zu setzen und stundenlang nach Hause zu fahren?
Gemeinsam spart Kosten, je nachdem wie viele überhaupt kommen. Wenns irgendwo sttatfindet wo ein RB User viel Platz hat oder mehrere User wohnen: Camping im Garten im Sommer? Schlafsack und Isomatte? Für die Sparfüchse wie mich.

Auch hier stark davon abhängig wo und wie viele kommen würden / wie der Plan aussähe. Und natürlich wie einfach man die Stadt erreichen kann. Gibts bezahlbare Direktflüge? Bahnverbindung ohne 5 mal umsteigen? Was kostet mich der Aufenthalt? Ist bei mir eher eine Frage der € als der Entfernung. Fliege günstiger nach Rom als nach Zürich, z.B…

Am besten irgendwo wo mindestens 1 RB User wohnt der als Basis eine Wohnung/Haus stellen kann oder gute Verbindungen zu einer Brauerei hat, die man fürs Tasting nutzen kann

Wenn im Bereich des Machbaren… (soll heißen wenns meine Region beträfe…)

stimme Roman zu, erst mal eins machen :smiley:

Wochenende. Langes Wochenende muss nicht sein. Man könnte vllt für die, die vorher schon anreisen wollen, noch was kleines dazuorganisieren.

Muss sein.

Kommt immer auf die Begebenheit an. In Graz lohnt es sich vermutlich, zu Bevog zu fahren, weils sonst nicht so viel gibt. In Berlin muss man nicht herumfahren.

Kommt wieder drauf an. Wien - Bratislava ja. Köln - Düsseldorf wohl auch noch. Aber weiter eher nicht.

Schon ein bisschen.

Angesichts der Distanzen, die wir haben, ist eine Übernachtung für einige der Teilnehmenden sowieso notwendig, die Frage ist nur, ob wir gemeinsam übernachten oder einzeln. ein geteiltes AirBnB kann schon recht günstig sein, hab ich festgestellt.

oh ja.

Das hängt auch wieder von der Location ab. Wenn ich sie interessant finde, geh ich natürlich weiter als wenn nicht. Auch, wenn ich noch nie da war.

Ich wär dabei, Budget spielt aber definitiv eine Rolle. Übernachtung wär bei mir auch immer mindestens eine nötig. KM will ich mich auch nicht festlegen, da spielen eher die Kosten eine Rolle. Aber zwei Tage Anreise muss nicht sein. :smiley:

He!

ok :slight_smile:
Ich denke wir warten noch auf ein paar Rückmeldungen :slight_smile:
Ansonsten können wir uns dann irgendwann einen Termin und ein paar Locations überlegen :slight_smile:

Ein Wochenende mit Pub Crawl, Brauereibesichtigungen und einem Grand Tasting könnte ich mir sehr gut vorstellen - Wenn das Datum passt überall im deutschsprachigen Raum. In der Region Bern oder Jura könnte man sowas auch in der Schweiz abhalten.

Erstmal ein Wochenende geplant bekommen, dann können wir weiter sehen.

Wochenende. Langes Wochenende auch möglich wenn man lang genug im Voraus plant.

Pubhopping sollte schon dabei sein, aber bei Anreise am Vortag geht das ja an dem Abend wie bereits vorgeschlagen.

Bustouren finde ich für den Anfang zu aufwendig zu planen, Fokus soll ja auf der besuchenden Stadt bzw unserem Tasting liegen, damit kann man einen Tag schon genug füllen.

Städtehopping macht das ganze nur komplizierter.

Übernachtung aufjedenfall, AirBnBs sind eine super Sache.

Reisedistanz hängt wie gesagt natürlich mit der Location und der anreise zusammen.

Budget spielt für mich als Student aufjedenfall eine Rolle, wenn ich Reise bin ich oft sehr LowBudget unterwegs und das was da ist fließt in Flüssiges :wink:

Ich stimme für ne ganztägige Wanderung mit eingebautem Tasting unterwegs (während man geht) und anschließender BFM-Besichtigung.

2 Likes

Wenn ich wandern will (will ich nicht) geh ich in die Eifel.

Hört sich alles gut an. Ist bei mir aber leider auch immer wieder eine Kosten und Zeitfrage. Ich bin auch der Meinung das wir am Anfang einmal ein Wochenende ( mit einer oder 2 Übernachtungen) machen sollten und Pubhopping muss sein :slight_smile: Wanderung eher weniger :slight_smile: . Vom Termin ist es bei mir so das es umso besser ist je früher ich Bescheid weiß.

Da gibt’s natürlich soviele Anknüpfungspunkte wie aktive RBians und Bierzentren, sowohl allgemein wie konkret.
Jedes Jahr wechseln im DACH Gebiet finde ich schon mal sehr reizend.

Konkret:
für Berlin hats an Lokalengagement gefehlt für ein EU Gathering - sonst steht da wohl eher früher als später ein RB-Treffen der einen oder anderen Art an. Als Stadt hat es eindeutig weiterhin die bessere BarSzene, aber vorest noch die weniger interessanten Brauereien für diejenigen, die sich regelmäßig was im Internet besorgen und BWeisse auf den Festivals.

Ich bin bis zum Frühsommer ausgebucht, aber danach für allerhand Herbstplanungen zu haben.

Was ich konkret allen nahe legen kann ist im 3Ländereck DACH dies hier am 5. August:
http://hopfenwandertag.de/

Ist ein einmaliges Event, zunehmend populär aber nie überlaufen dank Hopfenfelder. Einfach erreichbar per Flixbus aus München und über die Rheinschiene über Freiburg nach Friedrichshafen. Vor Ort neben neuen Crafties auch viele lokale (ober)schwäbische TraditionsBrauereien, wo man sonst schwer hinkommt. Und wandern zwischen den Hopfenfeldern mit jeden KM ein neues Bierdorf.

Leider fehlt hier in Freiburg jede Art von Taproom und ist die Craftszene im hochschwarwälder Kuckucksnest Lenzkirch beheimatet - sonst würde ich am samstag davor hier ein Grand Tasting hinlegen und könnte man tags danach per Flixbus nach Tettnang.

Evtl. wäre aber ein Tasting im Tastingroom des Tettnanger Hopfengut interessant…da bestehen Kontakte über das Freiburger Braukollektiv.

Aber so ähnlich könnte man das Gathering auch sonstwo konzipieren: ein Festivaltag mit vorangehenden Lokaltouren. Leider gibt es den Berliner Weisse Gipfel nicht (mehr?).

Um das fränkische Bierfest in Nürnberg herum wäre auch interessant (wenn auch schon zu bald), aber da bin ich schon mit der Familie unterwegs.

War aber ewig nicht mehr in AT und muss dringend mal wieder hin…

1. Öffentlicher Brainstorm Ende

mmm. klingt spaßig.

Da wär ich eventuell auch dabei, egal ob Gathering oder nicht. Vom Termin her ganz vernünftig.

1 Like

hmm, der Hopfenwandertag klingt interessant. Bei mir schaut aber August eher schlecht aus. Generell würd ich ein RB Meeting eher nicht mit einem Bierfestival zusammenlegen, da Bierfestivals eh alleine schon stressig genug sind, mit Ticken und Trinken und so :stuck_out_tongue: Bzw. bei Festivals kann man sich ja sowieso mal zwischendurch treffen, da ist keine spezielle Organisation nötig (denke ich).
Ich denke abseits eines Festivals bleibt mehr Zeit um sich auszutauschen / um sich besser kennen zu lernen. Keine Ahnung wie ihr das seht :slight_smile:

Um mal die bisherigen Rückmeldungen ein bisschen zusammenzufassen:

  • ein Wochenende sollte fürs erste Mal am Besten sein. Evtl. mit Anreise am Freitag
  • Pubhopping ist wichtig :stuck_out_tongue: (d.h. die Location sollte auch interessante Brauereien / Bier Bars etc. bieten)
  • Anreise ist natürlich ein Faktor, d.h. gute Erreichbarkeit (evtl. Flughafen, ansonsten Bus/Bahn ist nötig)
  • Budget spielt eine Rolle vor allem in Bezug auf Übernachtung (Airbnb? evtl. Übernachtungsmöglichkeit bei einem RB-Mitglied) und Anreise (d.h. Flixbus oder verfügbare Budgetairlines wären ideal).

Passt das so zusammengefasst? Was haltet ihr von einem Termin im Herbst (September bis November)? Ich denke Dezember ist wohl für keinen so ideal :stuck_out_tongue: Oder würdet ihr einen Termin im Sommer (Juli/August bevorzugen)?
Vorschläge für Locations? :slight_smile: Der von Frank vorgeschlagene Hopfenwandertag ist sicher eine Möglichkeit, aber ich denke es schadet nicht, wenn wir mehrere Optionen haben :slight_smile:

Würde es ebenfalls nicht mit einem Festival o.ä, zusammenlegen.

Als Orte bieten sich natürlich tendenziell größere Städte an, wegen der Infrastruktur. Auch wenn andere Gegenden oft biermäßig interessanter sind. Also in Deutschland z.B. Berlin, Köln/Düsseldorf, Hamburg, Nürnberg, Leipzig, Karlsruhe.

Ich würd ja anbieten, was in Graz zu organisieren, aber wie Stefan @sinh4 letztens gesehen hat, es man da wirklich schnell mal alles durch…

Innsbruck + Schwoich wären auch interessant, aber öffentlich geht da nix.

Wien hat mit dem Ammutsøn eine interessante neue Option, einige aktive User und auch ansonsten Infrastuktur und massig Places.

Salzburg wäre in Österreich auch noch eine Option. Ist aus allen 3 Ländern gut öffentlich erreichbar, hat um die 10 Brauereien in Stadt und schnell erreichbarer Umgebung und noch ein paar nette Bierlokale (zB 2 Belgische). zB im Augustiner Kloster kann man auch Räume für Feiern mieten, dort sollte man sowieso mal gewesen sein, toller bierhistorischer Ort mit tollem Märzen vom Holzfass. :wink: Ratebeerians gibts in Salzburg soviel ich weiß keine, aber zumindest ich kenn mich gut in Sbg aus.

2 Likes

hmm, ich denke es müssen nicht nur die ganz großen Städte sein. Solange der Zeitaufwand halbwegs im Rahmen bleibt und es finanziell passt, bin ich da soweit aufgeschlossen.

Ich denke das Problem ist da eher: wo findet man eine Location für ein großes Tasting. Ich finde den Vorschlag mit Salzburg gut, aber letzteres ist da wohl evtl. auch ein Problem.

Um mal einen Überblick zu haben. Mit wieviel Leuten würden wir bei so einem Event rechnen (inkl. Internationals?)? bis zu 10 oder doch eher mit so um die 15?

Ich denke die Organisation bleibt dann bei jemandem aus dem Thread “hängen”, wobei der Aufwand hoffentlich auch nicht so groß ist, wenn man “nur” Pubhopping und ein großes Tasting macht.
Also z.B. etwas in Wien zu organisieren wäre sicher kein Problem. Aber ich denke jeder war schon einmal in Wien, insofern bin ich mir nicht sicher ob ein Event hier überhaupt sexy ist :stuck_out_tongue:

Ich fänd die von Koelschtrinker vorgeschlagenen Leipzig und Karlsruhe interessant (war ich jeweils noch nicht), aber auch Nürnberg fänd ich wieder einmal nett. Aber haben wir da jeweils örtliche RBer die evtl. bei der Organisation helfen könnten?

Ich denke eher um die 10, gibt nie ein Wochenende wo alle können und dann springt immer noch der ein oder andre ab.

Bzgl. der beiden erwähnten Städte: Mariusz wohnt nicht weit entfernt, die Frage ist ob er Interesse hat, da er aktuell mit dem Testen eher zurückfährt. Eine Planung an sich ist kein Problem, ich denke dafür waren sowohl @Beerhunter111 als auch ich oft genug vor Ort. Nur Kontakte bzgl. einer Tasting Location habe ich zumindest nicht.

Ähnlich mit Leipzig, ich glaube hier haben wir keinen RBler, helfen könnte ggf. @kappldav123 falls Kontakte in die alte Heimat bestehen.

Klingt sehr interessant und ich wäre auf jeden Fall dabei, wenn es zeitlich passt. Der 5. August geht bei mir aber auf keinen Fall.

Leipzig wäre sicherlich interessant, allerdings sind meine Kontakte in die “alte Heimat” doch eher spärlich.

Ich bin auch für ein Wochenende mit 1-2 Übernachtungen, Freitag Abend lokale Biere probieren, Samstag ein großes Tasting… Das klingt vernünftig.

Wir müssten nur recht bald einen Termin finden, denn die Wochenenden sind bei mir auch oft mit anderen Sachen belegt, bzw. ich muss es zeitig genug planen können.